Allgemein, CDT 2016

Etappe 69: Zurück Richtung Wüste

Mi., 13.07.2016 / 25,6 Meilen

Buttercup ist wieder mit im Boot! Das wird spannend, aber ich freue mich, dass er wieder mit uns läuft. Hoffen wir, dass wir ein gutes Tempo zusammen finden!
Um 9 Uhr holt uns der Motelbesitzer ab und fährt uns wieder zu Pass zurück, wo er uns gestern abgeholt hat.
Nach einem Stück auf der Straße biegt der CDT ab in den Wald, den Berg hinauf. Wir laufen immer wieder ein Stück auf der Forststraße, denn der Weg und die Fortststraße treffen immer wieder aufeinander.

image

image

image

Wir laufen die meiste Zeit alle vier zusammen. Nach etwa 2,5 Stunden machen wir eine kurze Pause, wie wir es geplant hatten.
Eine Weile geht es auf den Bergkamm, dann wieder in den Wald, der leider viele umgestürzte Bäume hat, über die wir klettern müssen. Dabei laufen uns Mavrick und Buttercup davon.

image

Allgood und ich machen alleine eine kurze Snack-Pause, da wir uns sicher sind, dass die beiden bis zum Bach in zwei Meilen weiterlaufen. Dort treffen wir sie auch wieder und laufen dann gemeinsam aus dem Wald hinunter in die „neue“ Landschaft. Ziemlich plötzlich verändert sich die Umgebung. Keine hohen Berge mehr, kein Wald, sondern gräserne Hügel und endlose Sicht.

image

image

image

image

Nach 25,6 Meilen machen wir um kurz nach 19 Uhr Feierabend an einem Rinnsal oberhalb eines fast trockenen Sees. Der Sonnenuntergang ist wunderschön!

image

image

image

Gerade als ich diese Zeilen schreibe, höre ich draußen etwas. Sieben Wildpferde, die an die Wasserstelle kommen! Meine ersten Wildpferde! Ich bin total begeistert! Welcome to Cowboy Country!
Gute Nacht,
Eure Princess Cheezy

Nach(t)trag: Gerade bin ich nochmal von einem Geräusch aufgewacht. Die Wildpferde sind ganz in unserer Nähe. Die Sterne funkeln und der Mond scheint. Wunderschön!

10 Kommentare on “Etappe 69: Zurück Richtung Wüste

  1. Boah Moni! Dad just aber schön! Geniesse die Wildpferde und die schöne Landschaft! Ich denke oft an Dich! Wenn Du nicht mehr laufen kannst, musst Du halt ein Pferd zähmen!:-)

    1. finde ich auch eine gute Idee, schnapp dir ein Pferd und du hast ein paar Sorgen weniger… dafür andere. Die Mustangs sollen zäh sein 🙂
      LG Pat

  2. He Cheezy,
    wenn du die Pferde nicht fangen kannst, dann schnapp dir den Muli von letztens.
    @Pat ich finde du solltest dieses täglich Fixiertsein auf Nahrung nicht noch durch diese durchaus reizvolle Vision von Mustanggulasch anheizen. Wenn man das lange genug kocht, wird das schon weich. Aber die Zeit haben Cheezy und ihre Gefährten nicht.
    Um die Klischees zu vervollständigen die du ja bisher alle bedienen konntest, stelle ich mir gerade vor, wie ihr da in MARLBORO Country, abends am Feuer hockt. Die Kaffeekanne steht im Feuer…. Vielsagende Blicke in die Glut…..Jemand spielt Mundharmonika……..Ein Wolf heult…….Der Mond steht dick und rund am Himmel………………harte Gesichter, die keine Fragen stellten sondern wissen, wo’s lang geht………. zupackende Hände neben Lassos………… deren Gebrauch den Allen ebenso vertraut ist wie anderen das Binden einer Krawatte……..und dazu eine Zigarette zwischen den Lippen,………eine Marlboro natürlich…….denn um die gehts es ja……….

    Jetzt hab ich Lust auf Kaffee. Kippe kann mir gestohlen bleiben….

    LG

    LG

    1. Genau diese Marlboro-Romantik hat schlussendlich dazu geführt, dass ich jetzt hier rumwandere! Nur ohne Zigaretten, aber mit Kaffee. Und grad bei Mc Donalds….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.