Wiedersehen ohne Schnee

Nachdem ich sechs Wochen und ca. 650 Meilen mit Wildernessie aus London durch New Mexico gewandert bin, mussten wir vor zwei Jahren am Cumbres Pass nahe der Grenze zwischen New Mexico und Colorado ‘Tschüss’ sagen, weil Wildernessie von da an von der kanadischen Grenze nach Süden laufen wollte. Ich habe mir eine neue Gruppe gesucht […]

weiterlesen

Mit Mustangs entlang der Rockies

Kurzfristig ergab sich für Emma (Wildernessie) die Möglichkeit, diesen Sommer den CDT abzuschließen, da sie 2016 Colorado ausgelassen hatte. Vor ca. drei Wochen schrieb sie mir, dass sie am 30.6. starten wird, und ob ich mitkommen will. Ein paar Tage war ich ganz hibbelig und durcheinander, und ich habe überlegt, wie und ob ich das […]

weiterlesen

CDT-Trail-Tales-Bildvortrag

I proudly present: In den kommenden Wochen halte ich zwei Vorträge in der adco Freiburg und dem Jazzhaus Freiburg über meine Wanderung auf dem CDT. Sonntag, 19.02.2017 um 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr im Jazzhaus Freiburg Achtung! Das ist eine geschlossene Veranstaltung. Eine Anmeldung bis 17.02.2017 über das Kontaktformular oder per E-Mail mail@trail-tales.de ist […]

weiterlesen

Drei Monate sind vergangen

Heute vor drei Monaten sind Johnny und ich bei ähnlich schlechtem Wetter die letzten Meilen bis Kanada gelaufen. Heute sitze ich im Schwarzwald, in einem warmen, gemütlichen Haus auf der Couch unter einer Decke mit dem Laptop auf dem Schoß. Da ich mich hier im Blog gar nicht mehr gemeldet habe, um zu beschreiben, wie […]

weiterlesen

Etappe 119: Glacier NP (7) CANADA!

So., 11.09.2016 / 8,8 Meilen Es ist geschafft! Nach 2400 Meilen, also rund 3860 Kilometern auf dem CDT habe ich jeden Schritt zwischen der mexikanischen und der kanadischen Grenze hinter mich gebracht! Ich war insgesamt 148 Tage unterwegs, wovon 29 Tage Pausentage waren. Vier Staaten habe ich durchwandert und alle Jahreszeiten erlebt. Alle Menschen, die […]

weiterlesen

Etappe 118: Glacier NP (6) Der vorletzte Tag!

Sa., 10.09.2016 / 22,6 Meilen Es ist kalt in unserer vorletzten Nacht, aber kuschlig in unserem Zelt. Während wir am Essplatz frühstücken, kommen vier Rehe ins Camp und schauen, was die Wanderer übriggelassen haben. Sie haben kaum Angst vor uns. Wahrscheinlich werden sie oft von Wanderern gefüttert. Wir laufen wieder spät los, haben aber auch […]

weiterlesen