Allgemein, CDT 2016

Pausentag 13 & 14: Pine, Colorado

Do., 23. – Fr., 24.06.2016

Vier stinkende Wanderer mit feuchten Klamotten und Rucksäcken und das auch noch in einem Zimmer! Trotzdem schlafe ich einigermaßen gut, im Gegensatz zu Buttercup, der zweimal von Stop’n’Go aus dem Bett getreten wird und schlussendlich auf dem Boden weiterschläft.
Morgens treffen wir Wes von Ugo Bars zum Frühstück, der uns anschließend zu Teresa nach Pine bringt. Die Fahrt geht etwa 1,5 Stunden und wir verlieren ordentlich an Höhe! Hoffentlich bekomme ich keine Sauerstoff-Überdosis!
Teresa ist die Geschäftsführerin der CDT-Vereinigung und eine langjährige Freundin von Allgood. Ich bin die Prinzessin und bekomme das Gästezimmer, Buttercup das Tiny House im Garten und Allgood das Sofa… Am ersten Tag trocknen wir unser nasses Equipment, kaufen für die nächsten Etappen ein und Grillen Spargel mit selbstgefangenem Lachs und Heilbutt, den Teresa von Allgood vor dem CDT bekommen und eingefroren hat.

image

Am zweiten Tag bringen wir Teresa ins Büro nach Golden und fahren dann mit ihrem Auto nach Boulder zu Montbell, einer Outdoor-Kleidermarke, die Allgood sponsort. Hier decke ich mich mit neuen Klamotten ein und kaufe ein paar Sachen für Johnny, der mich Ende Juli hier besuchen und begleiten wird!
Anschließend machen wir einen Kurzbesuch bei Backcountry’s Pantry, einem Hersteller von Wander-Nahrung und bekommen dort eingeschweißte Abendessen und Mützen geschenkt.
Dann geht es zurück nach Golden, wo wir Pegleg zum Mittagessen treffen! Sie wollte eigentlich ab Mitte Juni den CDT in Colorado von Nord nach Süd laufen, aber es hatte noch zu viel Schnee für sie, so dass sie beschlossen hat, die fehlenden beiden Etappen in New Mexico nachzuholen, die sie krankheitsbedingt nicht machen konnte. Und da sie auf dem Weg nach Chama in Golden vorbeikommt, passt es wunderbar! Ich freue mich sehr, sie wiederzusehen und wir tauschen uns beim Mittagsbüffet aus. Hoffentlich hat es bald nicht mehr so viel Schnee, dass sie gut durch Colorado kommt!
Den Rest des Tages verbringen wir in Teresas Haus. Wir packen unsere Sachen in drei Teile, denn vor uns liegt eine etwa 130 Meilen lange Strecke, auf der wir ca. 6-7 Tage durch keine Stadt kommen, aber Teresa bietet uns an, uns auf halber Strecke Essen zu bringen, und unsere restlichen Sachen mit nach Grant Lake zu nehmen! Super praktisch!
Und dann geht’s ab ins Bett, denn um 5 Uhr klingelt der Wecker!
Gute Nacht,
Eure Cheezy

P.S.: Übrigens gibt es hier Gummibären aus der Heimat! Zumindest heißen sie so….

image

2 Kommentare on “Pausentag 13 & 14: Pine, Colorado

  1. Hi cheezy,
    Schon wieder ein Sponsoring Deal Treffen von einem deiner Mitwanderer?
    Bist du an deinem dran? Ich hoffe da geht was.
    Backcountry’s Pantry scheint ja eine nette Bude zu sein, wenn die schon mal endlich was praktisches verschenken.
    Eine eingeschweißte Abendessen und Mütze. Super! Die eingeschweißte Mütze wird garantiert nicht nass und sieht nach Jahren noch wie neu aus. Nur beim Abendessen muss man aufpassen welche Tüte man da auf macht. Sonst wundert man sich dann, dass nach 2 Std kochen der Kram immer noch schwer zu kauen ist.
    Im Umkehrschluss funktioniert so ein Risotto auf dem Kopf gar nicht gut. Und das läuft dir hinten in den Kragen. Apropos Laufen….
    Beim Anblick eures Zitronenauflaufs läuft mir grad das Wasser im Mund zusammen, aber ich hab den Fisch darunter entdeckt und auch das Bier links unten. Ale Ale….
    Bei deinem Gummy Bears Foto hab ich das Regal hinter dir akribisch nach Cheese-Sticks abgesucht. Aber nichts gefunden. Bist du umgestiegen?
    Ja so eine Reise verändert. Auch du machst da eine geistige und auch kulinarische Transformation durch. Wenn du dann abends am Feuer sitzt, Gedichte rezitierend an deiner Mütze kaust und das schmeckt plötzlich…. Dann rücken Cheese-Sticks in weite Ferne. Sie werden plötzlich so banal. Der Geist will sich erweitern, der Magen auch und ZACK! Zitronenauflauf das neue Lieblingsgericht. Du nennst dich dann „Lemon“……deine Schuhbändel sind gelb…..du bist immer lustig……….. save the Banana…
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.