Do, 12.05.2016

Heute gibt es nicht viel zu berichten. Die alten Blasen schälen sich so langsam, die neuen habe ich verarztet. Den Rest des Tages habe ich damit verbracht, Essen zu kaufen, Essen zu verschicken, Essen in Rucksack zu bekommen, viel Essen zu essen.
Ab morgen geht es in die Berge. Etwa sechs Tage werden wir brauchen, bis wir in Cuba, New Mexico, ankommen. Morgen machen wir uns auf in Richtung Mount Taylor (3447 müM), dessen Gipfel wir vermutlich übermorgen erreichen.
Ich freue mich sehr über Eure Kommentare und Reaktionen! Unglaublich, wieviel Kraft das gibt! Ich werde Euch allen antworten, wenn ich Zeit habe und hoffe, dass Ihr dann eine Benachrichtigung über meine Antwort erhaltet!
Viele liebe, unglaublich satte Grüße,
Eure Moni

image

image

14 Kommentare on “Pausentag 4: Grants

    1. Käse! Die kann man hier sogar 2-3 Wochen lang ungekühlt herumtragen und sogar verschicken und sie tun immernoch. Warum das so sein kann, will ich besser gar nicht wissen….

  1. Hallo liebe Moni! Hier mal wieder neue Nachricht von mir! Ich bin begeistert von Deiner Tour! Danke für die beeindruckenden Bilder und ich verfolge gespannt Deinen Berichten. Keep going ans greetings to your neue Freunde! Guten Appetit!
    Ich frühstücke gleich Müsli☺
    ?bye bye! ?

  2. Zum allfälligen Essensthema ein aufmunterndes Zitat des alten Wandersmanns JWG:
    „Mein eigentlich Wohlleben aber ist in Früchten, in Feigen, auch Birnen, welche da wohl köstlich sein müssen, wo schon Zitronen wachsen.“

  3. Es gibt Nutella in Amiland! Wusste ich gar nicht!
    Danke für die Frage zu den Stangen. Das hat mich auch interessiert. Ja, ich kann mich auch an so einige komische „Käsebegegnungen“ in Mexico erinnern!? Na dann weis ich ja schon mal was ich kaufe wenn wir dich hier wieder auf Normalmaße füttern!? Trotzdem einen guten! Wünsche einen schönen Weg durch die Berge und freue mich schon auf deine tollen Bilder!?

  4. Hihi the roaring 20s! Sieht insgesamt aber nicht mehr so roaring aus, der Ort…

    Habe endlich auch mal alle Einträge gelesen! ( :)) die Autokorrektur hatte aus gelesen erst mal gegessen gemacht, wie passend) Ich bin total beeindruckt von deinem Marsch und geniesse die Bilder und kriege auch wieder voll Lust aufs Reisen. Bei mir geht’s bald aber auch wieder nach Palästina/Israel. Das wird dann allerdings nicht so schön einsam und weitläufig sein – nur bei dem ein oder anderen Wüstentrip.

    Danke, dass du uns alle teilhaben lässt! Mach weiter so und geniesse jede Minute! (Auch die anstrengenden). Ganz viel Kraft und jute Vibes!
    Datt Saa

  5. Hi Moni,
    es macht sehr viel Spass Dir zu folgen und ich finde deine Tour grandios. Ich mach mir immer schon etwas Sorgen, wenn mal wieder ein paar Tage keine neue Nachricht kommt.

    Lass es Dir gut gehen und genieße dieses Abenteuer!

    Sei lieb gegrüßt
    Jörg

  6. Hallo Moni,
    ich freue mich immer auf deine neuen Berichte.
    Es ist so schön dir und deinem Weg ? zu folgen.
    Vielen Dank, dass du uns alle daran teilhaben lässt.
    Auch noch vielen Dank für deine Geburtagsgrüße, die haben mich ganz besonders gefreut ?.
    Ganz liebe Grüße Erika

  7. Liebe Moni,
    kann es kaum erwarten Bilder von Mount Taylor zu sehen, da schlägt das GTA-Herz höher, 3447m wow.
    „The upper you go,the higher you are“
    frei nach Alfred (Alphirte, Wanderer, Poet)
    Rock the Taylor Moni!
    Eva

  8. Hi Moni,
    Was mich grad völlig flasht , ist das Muster der Decke wo dein Proviant drauf liegt.
    Das habe ich Jahrelang nicht mehr gesehen. Diese harmonischen Farben.
    Blau, Türkis, Lila und Rot. Das Ganze in der dargebotenen Batikoptik. Das muss nach einem langen Tag in der grauen Einöde ein wahrer Augenschmaus sein.
    Stell dir das Mals Tapete vor……
    LG

  9. …ist mir jetzt erst aufgefallen, dass die Zipper deiner Tüten farblich perfekt korrespondieren…..
    erst die Schnürsenkel jetzt die Verschlüsse…Moni Moni, was kommt da noch auf uns zu?

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.