CDT 2016

Etappe 103: Ein Tag mit den Jungs

Di., 23.08.2016 / 21 Meilen

Toll hab ich geschlafen im weichen Bett mit schönem Wind draußen. Johnny hat leider das Windspiel wachgehalten.
Wir frühstücken zusammen mit Heather und Dan, die dann nacheinander los müssen. Heather ist Ärztin und muss in die Klinik, Dan ist Holzbildhauer, aber heute Morgen mit den Kindern beim Zahnarzt.
Wir duschen noch einmal und packen unsere Sachen. Vier Liter Wasser müssen wir mitnehmen, denn es gibt etwa 27 Meilen keines.
Um 10 Uhr holen uns Angela und Abigail ab. Wir fahren zum Motel, wo wir Rita und ihre Kinder treffen, die auch zum Pass fahren. Bambi, Buttercup, Mavrick und Soju verteilen sich auf die Autos und los geht’s.
Oben angekommen verabschieden wir uns von Angela und Abigail. Rita und ihre Kinder haben Picknick-Frühstück dabei und begleiten uns noch ein bisschen, bis sie ein schönes Plätzchen gefunden haben.

image

image

image

image

image

Es macht Spaß, mal wieder in einer Gruppe zu laufen und vor allem mal wieder mit Buttercup und Mavrick!
Wir nehmen viele Abkürzungen auf Schotterpisten und bei der letzten, die sehr lang ist, kommen wir an einem Wochenendhäuschen mit Geburtstagsgesellschaft vorbei, die uns alle auf ein Bier einlädt.

image

image

Eine Weile sitzen wir dort und unterhalten uns, aber dann scharren die Jungs schon wieder mit den Füßen und weiter geht’s.
Als wir um 20 Uhr in einem weiten Tal an eine Kreuzung kommen, an der die Jungs ein Tal hinauf wollen, in dem der Weg laut Karte irgendwann aufhört, sie dann querfeldein durch den Wald wollen und wir noch nicht zu Abend gegessen haben, entscheiden Johnny und ich, dass wir hier bleiben, kochen und campen.
Nachdem wir uns mal wieder verabschiedet haben, kochen wir Gnocchi mit Pesto, essen und krabbeln im Dunkeln ins Zelt. Morgen laufen wir wieder nach unserem Zeitplan. Herrlich!
Liebe Grüße
Eure Prinzess Cheezy

image

5 Kommentare on “Etappe 103: Ein Tag mit den Jungs

  1. Hi Cheezy,
    Endlich!
    Mit dem Ziel quasi vor der Nase…….obwohl das eigentlich immer schon vor der Nase war…. nur halt weiter weg……., Kommt ihr jetzt endlich in den “ Wellness Kur Relax Rentner Groove“ der nötig ist um dem Ganzen auf den letzten Meilen den Spaß aus den den Spurillen zu quetschen!
    Einzige Frage, die mich beschäftigt: Wo habt ihr das Basilikum, die Pinienkerne, den Knoblauch, das Olivenlöl und den Parmesan im Rucksack verstaut um ein Pesto zu machen?

    LG

    1. Also wenn man hier so wandert und diese ganzen furchtbaren Dinge essen muss, versucht man, nicht an die eigentlichen Zutaten zu denken, denn sonst müsste man permanent weinen. Willst Du das wirklich? Musst Du so in meinen Wunden rumrühren??? Also wirklich!…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.