Allgemein, CDT 2016

Etappe 73: Von Wildpferden und Kühen

Mo., 18.07.2016 / 31,4 Meilen

Endlose Weite begleitet uns heute den ganzen Tag. Wir laufen auf Jeep-Straßen über Hügel und durch weite Täler. Immer wieder sehen wir Wildpferde, die erhaben und kräftig durch die Weite galoppieren. Drei besonders schöne Exemplare posieren sogar extra vor den wunderschönen Steinhügeln! Es ist herrlich, sie zu beobachten.

image

image

image

Allgood läuft heute viel alleine, und ich laufe die meiste Zeit mit Buttercup und Maverick. Wir unterhalten uns viel übers Essen und bekommen unglaublichen Apettit auf das, worüber wir reden. Aber so vergeht die Zeit, und wir können trotzdem die unglaubliche Weitsicht genießen.
In der Ferne sehen wir schneebedeckte Berge. Das müsste die Wind River Range sein, die wir nächste Woche durchwandern. Beeindruckend, wie schnell sich hier Steppe und Schnee abwechseln.

image

Um uns herum sind auch viele Kühe unterwegs, allerdings weniger, als ich erwartet hatte. Sie sind oft neugierig und kommen auf uns zu. Manchmal sind wir uns nicht sicher, ob sie uns zu nahe kommen. Aber kurz bevor uns unwohl wird drehen sie von selbst ab.
Glücklicherweise finden wir wieder ausreichend Wasser, auch wenn manches ziemlich gelb ist und nach Kuh schmeckt. Ich filtere das Wasser und behandle es zusätzlich mit Wasseraufbereitungstabletten. Doppelt gemoppelt hält besser…

image

image

Gegen 19:30 Uhr campen wir auf einer Wiese, die von hübschen, felsigen Hügeln umgeben ist. Während wir zusammensitzen, kochen und essen, geht der Vollmond auf und die Sonne unter.

image

image

image

Meine Beine sind müde, aber es war ein toller Tag mit tollen Gesprächen.
Gute Nacht,
Eure Princess Cheezy

8 Kommentare on “Etappe 73: Von Wildpferden und Kühen

  1. Hallo Princess Cheezy
    also zuerst Gratulation zur drei Monaten CDT. Jetzt kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen? Was machen die Füße? Kein Thema mehr? Manchmal beschleicht mich die Sorge, wie Du es je wieder in geschlossenen Räumen aushalten willst!
    Gutes Weiterwandern!!
    Liebe Grüße Ruth

    1. Liebe Ruth, vielen Dank!
      Den Füßen gehts ganz gut. Immer mal wieder ein Bläschen hier und da, aber ok!
      Und Du glaubst es kaum, aber ich freue mich auf geschlossene Räume. Oder Liegestühle, oder…
      Liebe Grüße von Cheezy mit Johnny!!!

  2. Hallo Princess Cheezy,

    Ian fragt gerade ob du eines der Wildpferde gezähmt hast und ob es bei dir grad Abend ist (letzteres könnte ich ihm ja beantworten)?
    Gutes weiterlaufen! Jetzt hast du ja wahrscheinlich schon Unterstützung vom Herrn Hase??

    1. Hey Ian und Helen, leider hab ich kein Pferd zähmen können. Da bin ich leider zu langsam dafür…
      Johnny ist heute den ersten Tag mitgelaufen. Ich bin soooo glücklich, dass er da ist!

  3. Liebe Moni,

    herzlichen Glückwunsch zu drei Monate CDT!

    Irgendwie hört es sich trotz der Füße und der Haut bei dir dann doch so entspannt an, wenn du von 60 Kilometer sprichst. Hut ab, viele (incl. mir) hatten mehr als geweint. Du bist spitze! Und Tränen reinigen die Seele, auch vom Staub der Wüste …

    Da meine Knochen grad nicht wirklich das tun was sie sollen, bin ich ab Übermorgen in Bad Urach in Reha …

    Freue mich aber schon jetzt auf deine weiteren Berichte.

    Liebe Grüße Erika

    1. Liebe Erika, vielen Dank!
      Ja, es geht mir gut! Die Bewegung tut gut!
      Ich wünsche Dir eine erholsame Reha! Und dann mach irgendwo Urlaub, wo es heiß und trocken ist!
      Liebe Grüße
      Moni

  4. Hi Princess,
    your evening „tooth brushing outfit“ is amazing…. nize Hair-Schwurbel with pretty Sonnebrille.
    Einfach great. Wie wir hier sagen.
    Ich bin grad ganz hin und hergerissen ob jetzt das Bild “ 3 Wildpferde vor Steinhügel“
    oder das Bild “ 6 Küh uff äm Acker“ den heutigen Preis der internationalen Jury gewinnt.
    Klar die 3 Pferde…vermutlich Mustangs……“come to where the flavour is“……..
    Sind natürlich auch durch die Position auf dem Bild ( goldener Schnitt oder einfach zack in der Mitte…das ist noch rauszufinden…..) ganz eindeutig Favorit.
    ——————ABER………….

    Die Kuh….Der Inbegriff von Heimat. Schwarzwaldmilch. ……..Der Milchlaster im Höllental………
    Diese Assoziation mit den Wiesn dort fern von der Heimat…..

    ———————-Gleichzeitig Heimweh und Fernweh——————————————–

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!ICH WILL DAS FOTO ALS POSTER ÜBER DEM BETT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Das hast du wunderbar eingefangen und somit auch ganz entscheidend zur Völkerverständigung beigetragen.
    So kurz vor der Präsidentschaftswahl. Nicht auszudenken, wenn die Amis das Kreuz an der falschen Stelle machen……….
    Da könnte dieses Bild das Zünglein an der Waage, der entscheidende Funke Verstand, das letzte Argument, der Hinweis auf den richtigen Weg sein.
    Kühe am Horizont……mitten auf dem Weg……da wo ich hinwill…….
    Das regt zur Meditation ein und schon geht nix mehr schief.
    Boah heavy Stuff heute….könnte an den 2 Bier liegen…..
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.