Allgemein, CDT 2016

Etappe 56: Die 1000 Meilen sind geknackt!

Sa., 25.06.2016 / 22,3 Meilen

Wahnsinn! Inzwischen bin ich über 1000 Meilen gewandert! Und das in 56 Etappen! Macht im Schnitt knapp 18 Meilen pro Wandertag und 28,5 Kilometer!
Trotz spätem Start, vielen Höhenmetern und Müdigkeit nach Pausentagen machen wir heute überdurchschnittliche 22,3 Meilen!
Kurz vor 6 Uhr fahren wir an Teresas Haus los und werden zu einen Starbucks Café gebracht, wo wir auf Chris und Erin von der Firma Katabatic warten, die uns zurück nach Copper Mountain fahren und ein bißchen mit uns mit wandern. Katabatic ist auch ein Sponsor von Allgood, sie stellen Quilts her. Das ist sowas wie ein Schlafsack, nur hinten offen und wird mit Bändern zusammen gehalten. Man steckt die Isomatte hinein und ist so rundum eingepackt. Der Vorteil ist, dass ein Quilt leichter ist, als ein Schlafsack, und man die Daunen unter einem nicht plattliegt.
Etwa um 9 Uhr laufen wir im hässlichen Skiresort Copper Mountain los und sind eine halbe Stunde später wieder auf dem richtigen CDT.

image

Die ersten 800 Höhenmeter sind direkt vor uns, und sie ziehen sich relativ unspektakulär in Serpentinen durch den Wald den Berg hoch. Wir treffen viele Wochenend-Wanderer und auch ein paar Colorado Trail Wanderer, die alle sehr gesprächig sind. Immer wieder haben wir Ausblick auf die Skihänge von Copper Mountain.

image

Auf dem Kamm angekommen, verlassen uns Chris und Erin. Wir gehen über den Berg und ins nächste Tal weiter.

image

Hier ist auch ein Skigebiet (Breckenridge), das auch nicht viel hübscher ist. Im Tal kommen wir an einem Wohnmobil-Stellplatz vorbei und trinken dort eine Cola und vespern. Dann geht es wieder durch Wald und Serpentinen hoch, bis wir um kurz nach 20 Uhr unser Camp aufschlagen.
Eigentlich wollten wir unter freiem Himmel schlafen, aber während wir ums Lagerfeuer herum kochen, fallen ein paar Regentropfen, und wir bauen panikartig unsere Zelte auf.
Liebe Grüße
Eure Cheezy

image

image

14 Kommentare on “Etappe 56: Die 1000 Meilen sind geknackt!

  1. Guten Morgen,

    Du lässt dir die einmalige Gelegenheit entgehen in nur wenigen Tagen….genau gesagt am 16.07.2016 eben in diesem, wie du es nennst „hässlichen Skiresort“ einem epischen Ereignis beizuwohnen.
    —————————————-Das Mac & Cheese Fest————————————–

    Du könntest da in einem Wettwerb um den Titel :
    “Best Mac and Cheese in Summit County” kämpfen.
    Was heißt kämpfen, den hättest du schon in der Tasche. Mit Links………..
    „Expert in Cheeze“ sozusagen……….
    Und dazu gibt’s noch „a $1,000 cash prize.“
    The weekend includes: a 5k, mac & cheese sampling, eating contest, free kid’s activities, live music and more.
    Hast du das überlesen? Oder waren dir 14 Tage Pause zu lang?
    Ich befürchte, dass du den kulturellen Errungenschaften, die dir dort geboten werden, einfach nicht genug Aufmerksamkeit schenkst.
    Du musst aufpassen, wenn du die Natur allzu nahe an dich rankommen lässt. Plötzlich redest du mit Bäumen und Tieren…..alle Menschen werden komisch dann wächst dir so ein langer Bart und sie drehen die neuen Folgen von:
    „The Life and Times of Grizzly Adams“ hier besser bekannt unter „der Mann aus den Bergen“ mit dir.
    OK, den Umständen der Neuzeit geschuldet gendern wir das und dann ist das die “ Frau aus den Bergen“…..ohne Bart…..vielleicht ein bisschen Oberlippe.
    ———————————–„The Life and Times of Grizzly Cheezy“—————————-
    250 Folgen. Das wären dann nur 4 Meilen pro Folge…….
    Auch gut.
    LG

    1. Lieber Thomas, Du hast wohl noch nie Mac’n’Cheese gegessen…. Ich würde trotz meines Namens niemals so einen Contest mitmachen, denn M’n’C ist furchtbar! Ich will zu Anura!!!!
      Und mit den Bäumen rede ich schon. Besser gesagt, nur mit den umgestürzten. Und es ist weniger reden, als eher anschreien…

    2. Lieber Thomas Schnitzer, bislang nur Stiller Mitleser muss ich heute mal anmerken, dass ich mich neben den beeindruckenden Schilderungen Monis nicht minder über euer Kommentargeplänkel freue, sehr erfrischend und groooooßartig.
      Besten Dank dafür.

  2. Hab ne Frage, fasse mich auch kurz: hat Allgood auch ein Blog oder muss er gar keine Gegenleistung für seine Sponsoren erbringen?

  3. Wow … 1000 in Worten eintausend Meilen!
    Liebe Moni-Chezzy, das ist einfach grandios!
    Es ist immer wieder schön deinem Blog zu folgen, muss aber auch mal den Thomas Schnitzer loben, die Kommentare sind auch immer sehr amüsant! ?
    Liebe Grüße Erika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.