Do., 09.06.2016

Heute wird ausgeschlafen und entspannt. Karla, unser Trail Angel aus South Fork, kommt vorbei und bringt uns unsere Sachen, die wir uns normalerweise in Kisten vorausschicken, und sie nimmt unsere Schneeschuhe wieder zurück. Wir haben entschieden, ohne weiterzuwandern.
Wir können tagsüber ihr Auto nutzen und fahren damit nach Creede, um zu frühstücken.
Creede ist ein kleiner, aber unglaublich hübscher Ort. Es gibt viele kleine und hübsche Läden und viel Kunst. Und, wie Thomas ja schon herausgefunden hat, auch ein Theater!
image

image

image

image

Nach dem Frühstück laufen Snorkel und ich zurück zum Stellplatz, damit wir unsere Fussabdrücke schon auf diesem CDT-Abschnitt hinterlassen haben. So kann ich morgen früh in die Stadt trampen und habe diesen Teil schon erledigt.
Nachmittags kommt POD, eine Freundin von Allgood und Snorkel, die wir schon in Chama getroffen haben. Sie holt Snorkel ab, die ab nächster Woche wieder arbeiten muss. POD wohnt in Salida, dem nächsten Ort, durch den wir kommen werden, und netterweise nimmt sie unsere Kisten mit.
Dann wird Essen für den Trail und fürs Grillen gekauft und Wäsche gewaschen.
Abends grillen wir zusammen. Es gibt Steak, Salat, Maiskolben, Kartoffeln, Zwiebeln, Paprika und Kuchen.
image

image

Und zum Schluss bleibt die Frage, ob ich morgen mit Allgood, Buttercup und Zippi weiterlaufe oder mit Big John nach Lake City trampe und dort ein paar Tage Pause mache.
Ich traue mich nicht, mit den drei Jungs weiterzulaufen, weil Buttercup, so gern ich ihn auch habe, so unglaubluch schnell wandert, und ich Angst habe, den Jungs zur Last zu fallen. Allgood ist zwar auch immer am Limit, was Buttercups Geschwindigkeit angeht, aber er hält das irgendwie durch.
Wenn ich nicht mit den dreien losziehe, weiß ich nicht, wann und mit wem ich weiterwandern soll. Alleine sollte man hier wegen des Schnees und Schmelzwassers nicht wandern. Ich weiß es einfach nicht. Also werde ich es morgen früh spontan beim Frühstück entscheiden!
Gute Nacht meine Lieben,
Eure Cheesy

7 Kommentare on “Pausentag 10: Creede

  1. …Hab gerade mit Johnny telefoniert..
    und einen fürchterlichen Einlauf bekommen, weil ich noch nicht kommentiert habe.
    Aubacke, ………
    Aber ich hatte echt was zu tun, auch im Keller, ja auch da……
    Das EM Fieber hält sich noch in Grenzen. Wir werden sehen wie sich das entwickelt.
    Aber zurück zu Creede. Creede ist ja wohl der absolute Hammer.
    Diese Stadt bricht alle Rekorde an Klischees die ich kenne.
    Malerisch gelegen am Eingang zum „Pass der schmerzenden Wade“.
    Erbaut aus den übriggebliebenen Kulissen der alten John Wayne Klassiker:
    1973: Geier kennen kein Erbarmen
    1973: McQ schlägt zu
    1975: Brannigan – Ein Mann aus Stahl
    1975: Mit Dynamit und frommen Sprüchen
    1976: Der letzte Scharfschütze.
    das Theater ist noch schicker, als ich es mir vorgestellt habe.
    Wenn man auf dem Foto von Moni an das Schild ranzoomt kann, man übrigens folgenden Hinweis erkennen:
    “ Now with extraordinary good hearing german technician“
    Was uns sagt, dass Cheesy das Angebot angenommen hat und jetzt in Creed fest ansässig ist.
    Der Typ auf dem letzten Bild ist in Wirklichkeit der Kartenabreisser und hat zur Begrüßung einen Kuchen gebacken.
    Der Smoker auf dem vorletzten Bild, lässt jeden halbnormalen paleo-carnivoren auf die Knie gehen. DA WILL MAN HIN. Also ich auf jeden Fall…..
    Cheesy du bist soeben im Abschnitt dieses Trails der auch gerne von uns hier der „Himmel auf Erden“genannt wird gelandet.
    Von da her verstehe ich deine Worte „……weiß ich nicht, wann und mit wem ich weiterwandern soll.“ nicht so ganz.
    Denn das sollte jetzt heißen:
    Nach dem Frühstück ist vor dem Mittagessen ist vor dem Abendessen ist vor der Show im Theater ist vor dem Bier ist vor dem Frühstück….usw.
    Aber so wie wir dich kennen wirst auch dieses mal den diabolischen Verlockungen der Ernährungsindustrie widerstehen und dich auf machen zu den nächsten Etappen der Einsamkeit. Schmelzwasser bis zum Hals hin oder her.
    LG

  2. Eine perfekte Symbiose :
    Cheesy’s mitreißende Erlebnisse und Herrn Schnitzer’s Kommentar-Repertoire 🙂
    Kein Autor der Welt könnte es besser machen.
    Weiter so, mehr davon, ich liebe es und kann die nächste Folge kaum erwarten 🙂
    Danke euch 2 !!

  3. ….Das bringt mich auf eine Idee..
    Ich habe soeben das BLOGHOPPING erfunden.
    Das funktioniert so: man kommentiert nachträglich alte Blogbeiträge.
    Ich glaube bei den ersten Beiträgen hat es da noch große Lücken die es zu füllen gilt.
    Einziger Haken. da blickt dann keiner mehr durch.
    Aber was sollst, einen Versuch ist es wert.

    Also los,
    jetzt müsst ihr alles nochmals von vorne durchforsten 🙂
    Was ein Spaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.