Allgemein, CDT 2016

Etappe 42: Wolf Creek Pass, die Zweite

Mo., 06.06.2016 / 6,4 Meilen

Nach einem leckeren Frühstück mit Schwarztee, Müsli mit Joghurt, Banane und Apfel bringt uns Letitbe erst zur Post und dann ans Ende von Pagosa, damit wir zum Wolf Creek Pass zurücktrampen können. Mit mir unterwegs sind Snorkel und Big John. Knots und Double Magic haben auch bei Letitbe übernachtet, sind aber jeweils alleine unterwegs.

image

image

Es dauert eine Weile, bis uns eine Wanderin mitnimmt, die unterwegs zu einem Tagesausflug ist.
Gegen Mittag sind wir auf dem Trail. Meinem Knie geht es wieder einigermaßen gut und ich hoffe, dass es die kommenden Tage gut durchhält.
Es ist ziemlich warm, aber in den Bergen zieht ein Gewitter auf. Nach 3,2 Meilen bauen wir schnell Big Johns Zelt auf und warten, bis das Gewitter vorbei ist.
Wir laufen wieder viel auf Schnee und kommen nur sehr langsam voran. Die Wolken hängen immer noch dunkel über uns und drücken auf mein Seelenleben. Nach 3,5 Tagen Pause fällt es mir schwer, wieder in Gang zu kommen.

image

image

Big John muss ständig auf die Outdoor-Toilette und wir machen uns Sorgen um ihn.
Nach nur 6,4 Meilen schlagen wir unser Camp auf einer schönen Anhöhe auf. Die Sonne kommt noch einmal zum Vorschein und lässt den Abend nicht ganz so trist aussehen.
image

image

Als wir gerade die Karten für morgen studieren, bekommt Snorkel eine SMS von Zippi, dass er, Butter Cup und All Good auch die Abkürzung nehmen. Jetzt rätseln wir warum und hoffen, dass es allen gut geht. Dann sind jetzt nur noch Zorro, Bandit und Wilderness auf der hohen Route. Wir sind gespannt.
Liebe Grüße von 3500 Metern,
Eure Cheesy

2 Kommentare on “Etappe 42: Wolf Creek Pass, die Zweite

  1. Heute als Kommentar ein Special…..
    ……….. Trommelwirbel……………
    WE PROUDLY PRESENT:
    Bananen für CHEESY.

    Nachdem wir hier das ja nicht mehr mit ansehen können wie du dich auf dieser Tour rumplackst,
    haben wir beschlossen dich zu unterstützen.
    Wir glauben, dass es wichtig ist, dass du auch mal was richtiges zwischen die Kiemen bekommst. Spontan sind wir auf Bananen gekommen.
    Klein gelb praktisch verpackt und ganz sicher basisch veranlagt.
    Ausserdem können wir so auch die lokale Bananenindustrie unterstützen. Denn Colorado ist ja auch für seine wunderbaren Bananenplantagen bekannt.
    Auch über die der Haltbarkeit der Ware haben wir uns Gedanken gemacht. Du kannst ja die 151Kg Bananen nicht sofort verputzen. Die sollen ja eine Zeitlang halten.
    Also was die da drüben mit den Hänchen machen, machen wir einfach mit den Bananen.
    Kurz und gut du bekommst von uns 151 Kg Chlorbananen geschenkt, als Support für deinen wunderbaren „Trip“, „Wanderung“, „Selbstfindungsspaziergang“, „Flucht aus dem Alltags Ausflug“ oder was auch immer das ist, was du da machst.
    Es macht uns allen so viel Spaß durch diesen Blog ein bisschen was von dem abzubekommen.
    Über den Transport kannst du dir Gedanken machen. wenn ihr immer so um die elf Leute seid, dann sind das ja nicht mal14 Kg pro Person. „Jeden Tag abnehmend“…….
    Nur dann…………das Porto nach Creede…..da war ich geschockt.
    Also würden wir dir den Gegenwert der 151 Kg Bananen einfach dahin schicken, wo sich solche Sachen eh am Wohlsten fühlen und du organisierst den Einkauf direkt vor Ort.
    Dann haben wir auch wieder was zu Lesen, wie das alles geklappt hat.
    Kurz und Gut eine WIN WIN Situation.
    Heiho viele Liebe Grüße von den Supporten, Tanja, Barbara und misch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.