Allgemein, CDT 2016

Etappe 22: Highway 117, Route 66 & Grants

Mi., 11.05.2016 / 7,5 Meilen

Alles gut gegangen! Kein wutentbrannter Grundbesitzer hat uns vom Feld gejagt. Also verlassen wir wie immer unser Camp, ohne Spuren zu hinterlassen und krabbeln schnell unterm Zaun durch. Jetzt warten etwa 7,5 öde Meilen auf dem Highway auf uns. Ein Teil davon auf der Route 66, dier hier allerdings eher unscheinbar ist.

image

image

image

Kurz vor unserem Motel ist ein Subway, in dem wir erst einmal frühstücken. Bei mir gibt’s Salat mit Frühstücksspeck und Hühnnchen, dazu ein vegetarisches Baguette. Ist ja auch schon 10:30 Uhr!

image

Dann geht’s ab ins Hotel, Wlan-Dinge erledigen, duschen, zur Post gehen und Paket abholen, Essen gehen, Essen kaufen für die nächsten Tage, Essen vorausschicken usw….
In der Post treffe ich einige Hiker, wir sind also fast alle mehr oder weniger wieder vereint!

image

Morgen sind wir noch einen Tag hier, um uns zu erholen. Und damit fange ich jetzt an! Gute Nacht!
Liebe Grüße
Moni

Bildschirmfoto 2016-05-13 um 01.58.12Bildschirmfoto 2016-05-13 um 01.59.01

7 Kommentare on “Etappe 22: Highway 117, Route 66 & Grants

  1. liebe simone,
    es klingt so als ob du dich schon total gut reingefunden hast in dein wandererleben.
    das freut mich riesig – weiter so – keep on walkin`
    und toll, dass du auch so schnell Wanderkumpaninnen gefunden hast.
    in gedanken wander ich mit – liebe grüssse

  2. Hi Moni,
    kann mich Annika nur anschließen. Du hast jetzt irgendwie so einen Rhythmus drauf, der sich stimmig anfühlt.
    Nach dem Essen war dein vegetarisches Sandwich die längste Zeit vegetarisch, da es dann am Bestimmungort mit dem Hühnchen und dem Speck zusammen erst mal eine Party feiert.
    Ich hätte aus deinen Vorerzählungen eh mit wesentlich spartanischerer Verpflegung gerechnet. Das sieht eigentlich immer ziemlich lecker aus.
    nur hier zuviele Mandeln…Zuwenig M&M.
    LG

  3. Hallo Moni,
    spannend, Deine Bilder, Deine Wege, Verpflegung, Übernachtungsplätze. Wenn es nicht so anstrengend wäre, würde ich Dich beneiden. Aber ich habe den Eindruck, daß Du Dich an die Strapazen schon etwas gewöhnt hast. ? Weiter gute Kondition! Was machen übrigens die Blasen? Hast Du inzwischen eine Hornhaut?
    Gutes Weiterwandern! und liebe Grüße
    Ruth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.