Gestern morgen bin ich nach 36 Stunden Reise hier in Lordsburg angekommen! Zum Glück konnte ich gleich morgens in mein Hotelzimmer und habe erst einmal ausgeschlafen! Danach bin ich losgezogen, um mein Essen für die ersten fünf Tage zu kaufen. Leider konnte ich keine Gaskartuschen finden und bin ein bisschen nervös geworden, wie ich jetzt kochen soll! Zum Glück gibt es eine Facebook-Gruppe, in der viele Leute sind, die auf dem CDT unterwegs sind oder unterwegs waren und sich auskennen. Hier in meinem Hotel ist Radar, ein Hiker, der die Koordination vor Ort macht, die Leute zum Shuttle bringt, die Wasserdepots auffüllt, die für die ersten fünf Tage bereitgestellt werden und das ein oder andere Nützliche in seinem Vorrat hat, um es anderen zu verkaufen. So bin ich nun doch noch an eine Gaskartusche gekommen!
Nach einem ausgiebigen Frühstück mit anderen Wanderern, habe ich zum ersten Mal mein Zelt aufgebaut. Larry, ein Wanderer, der leider nach zwei Tagen aufgeben musste, hat mir dabei geholfen und auch Radar hat seine Hilfe angeboten. So sieht mein neues zu Hause aus:

image

Danach haben Larry und ich Radar begleitet, um vier der fünf Wasserdepots aufzufüllen. Das war toll, denn jetzt weiß ich schon, wo ich in den nächsten Tagen die Wasserdepots finde. Radar hat auch viel über den Weg erzählt und erklärt, wo es Kreuzungen gibt, an denen man aufpassen muss und er hat mir gezeigt, an welchen Bergen ich etwa vorbeikomme.

image

image

image

Anschließend waren wir zusammen mit zwei weiteren Wander-Damen beim Mexikaner essen. Emma, aus London startet morgen mit mir, und macht auch zum ersten Mal eine Wanderung wie diese! Peggy, aus Kalifornien, hat schon andere Wanderwege gemacht und ist etwas routinierter als wir. Bin gespannt was uns erwartet!
Und dann kam ein weiterer spannender Teil des Tages! Ich musste alles in den Rucksack bekommen, was ich für die nächsten Tage brauche! Hier eine kleine Übersicht, was ich als Verpflegung eingepackt habe (Frauke und Almuth: bitte wegschauen, es sind die USA!):

image

Nach einer letzten Dusche muss ich jetzt schnell ins Bett, denn schon in sieben Stunden bringt uns der Shuttle zum Ausgangspunkt! Voraussichtlich werde ich in fünf Tagen erst wieder WLAN haben, um mehr berichten zu können! Drückt mir die Daumen, dass ich es schaffe! Das Motto der nächsten Tage lautet:
„Don’t quit before Lordsburg!“
(Gib nicht vor Lordsburg auf.)

Gute Nacht,
Moni

15 Kommentare on “Noch einmal schlafen…

    1. Lieber Papa, vielen Dank für Deine Unterstützung! Das bedeutet mir sehr viel! Mach Dir nicht zu viele Sorgen und mach viele Ausflüge mit dem Wohnmobil! Liebe Grüße Deine Moni

    1. Liebe Maren, lieber Walter! Vielen Dank für die guten Wünsche und auch die Grüße, die Johnny mir ausgerichtet hat! Freut mich, dass Ihr so mitfiebert!

  1. Also die Verpflegung gefällt mir schon mal außerordentlich. Die lange Reihe zeigt meinen Schubladenvorrat bei der Arbeit. Perfekt für den Nachmittagskaffee.

  2. LIEBE MONI! Toll, dass Du schon so viele nette Leute getroffen hast!
    Viel Spaß bei Deinen ersten Tagen! Passt auf Euch auf!
    Liebe Grüße von
    Petra?

    1. Hey liebe Katrin, vielen Dank! Deine Lutscher haben mich bis Lordsburg begleitet. Ich hoffe, ich schaffe den Rest auch ohne! Komm mich besuchen, wenn Du magst! Das hier wäre nach Deinem Geschmack. 6:30h loslaufen, 19 Uhr Camp suchen und dazwischen laufen, laufen, laufen…

  3. Hey Moni,
    mannomann, von hier aus betrachtet hast du schon ganz schön viel geschafft, mal ehrlich. Und ich bin mir sicher, dass hier auf dieser Seite noch ganz oft folgendes Wort fallen wird: Respekt!
    Bleibt zu hoffen, dass die Snickers nicht von der Rückholaktion stammen.
    Aber was soll schon passieren, wenn „Radar“ über alles wacht.
    Nicht vergessen: die Sonne geht auf … die Sonne geht unter … die Sonne geht auf …
    Alles Gute
    Olaf

    1. Vielen Dank lieber Olaf! Hoffe, meine Ferse kommt nicht nach Deiner. Denke inzwischen nicht mehr, dass es nur eine Blase ist, die Schmerzen bereitet! Drück mir die Daumen!

  4. Hallöchen,
    also nachdem ich da so deine Zutaten gesehen habe, mit denen du die letzten Tage darben musstest,
    kam mir sofort die Idee für die Zukunft für eben diese Zutaten ein paar Rezeptideen beizusteuern.
    Du könntest aus den Nüssen und der Nutella z.Bsp Erdnuss-Nougat Pralinen machen.
    Rezept gibts hier: http://www.chefkoch.de/rezepte/497811144420872/Erdnuss-Nougat-Pralinen.html
    Damit sieht dein nachmittäglicher Kaffeetisch gleich viel einladender aus und du hast sofort Gäste am Tisch, welche dir deine Vorräte wegfuttern und du somit nicht mehr so schwer tragen musst.
    Das scheint mir überhaupt eine gute Idee zu sein. Versuch den Proviant möglichst schnell aufzubrauchen. Aber da bist du sicher selber schon drauf gekommen.
    Theoretisch müsstest du ja in 2 Tagen wieder in der Zivilisation auftauchen. Da freu auch ich mich auf die ersten „Bärengeschichten“….wir nehmen auch alle anderen Tiere. Ich such schon mal ein leckeres Rezept aus…. „Bär am Spieß“ ….. „Kojotenragout“ ……:“ Schlange surprise“….
    Lass von dir hören
    Liebe Grüße

    1. Bärenbolognese hab ich schonmal gegessen, deshalb haben wir vermutlich noch keinen gesehen, die haben Angst vor mir. Aber das mit der Schlange wäre ja gestern beinahe passiert….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.